ein Bericht von Daniela Hahlweg

Am vergangenen Wochenende fanden in Brandenburg an der Havel die diesjährigen Deutschen Meisterschaften statt. Auch wenn das Meldeergebnis mit 70 Teams deutlich unter dem der Vorjahre lag, war das Niveau wie immer hoch.

Für viele Teams war es die erste Regatta nach fast 2 Jahren Coronazwangspause und so stand nicht nur der sportliche Aspekt im Vordergrund, sondern auch das Wiedersehen von Freunden und Teams aus dem gesamten Bundesgebiet.

Brandenburg an der Havel ist eine der schönsten Regattastrecken Deutschlands. Sie ist bekannt für perfekt organisierte, technisch einwandfreie  und faire Wettkämpfe. Das Wetter zeigte einen bunten Mix aus Wolken, Wind und Regen, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat.

Ich  ging, wie auch schon in den letzten Jahren, mit der Renngemeinschaft des Landes- Kanu- Verbandes Berlin an den Start. Dieser gehören Sportler aus unterschiedlichen Vereinen an, die sich bei den Berlin Dragon (Berlin Tegel) und beim Arthur Becker Club Berlin Köpenick e.V. regelmäßig zum Training treffen. Zusammen sind wir die „ABC Berlin Dragons“. Mit einer Teamstärke von rund 70 Sportlern, gingen wir in den Altersklassen Premier und Senior A (Ü40), auf die 200m, 500m und 2000m Distanzen.

Am Ende freuten wir uns über 2 Deutsche Meister Titel und diverse weitere Platzierungen.
Deutscher Meister Senior A Mixed – 2000m und Deutscher Meister im Premier Mixed 500m.

Wir hoffen, dass alle Teams gut durch die nächsten Monate kommen, gemeinsam trainieren können und wir im nächsten Jahr wieder das gewohnte Meldeergebnis verzeichnen können.

Daniela Hahlweg ist Mitglied von TURA und Referentin für Drachenboot des Landes- Kanu- Verbandes Berlin